Bayernligameister 2016/2017

Plüschtiere für den guten Zweck: ECDC und Humedica wiederholen am 9.10. gegen Pegnitz den „Teddy Bear Toss“

(Verein) Nach dem großen Erfolg des Vorjahres veranstaltet der Eishockey-Bayernligist ECDC Memmingen am 9. Oktober erneut einen sogenannten "Teddy Bear Toss" für bedürftige Kinder. Beim Auftaktspiel der Bayerischen Eishockey-Liga (BEL) gegen den EV Pegnitz in der Memminger Eissporthalle (20 Uhr) sind alle Zuschauer aufgerufen, beim ersten Tor der Indians mitgebrachte Plüschtiere auf die Eisfläche zu werfen. Dort werden sie eingesammelt und an die Hilfsorganisation Humedica übergeben, die sie im Rahmen der Weihnachtspäckchen-Aktion "Geschenk mit Herz" verteilen wird.

Mit der erstmalig in der Bayerischen Eishockey-Liga durchgeführten Aktion sorgte der ECDC Memmingen im Oktober 2014 für Aufsehen. Exakt 1244 Kuscheltiere kamen auf diese Weise für den guten Zweck zusammen. Und so war es naheliegend, dass das Spektakel nach diesem Erfolg heuer im ersten Heimspiel am Freitag, 9. Oktober, wiederholt wird. "Die Leute kamen auf uns zu und sagten: ‘Das müsst ihr wieder machen‘. Wir hoffen natürlich, dass wir die Zahlen des Vorjahrs wiederholen können und möglichst viele Tiere für arme Kinder zusammenbekommen. Fangen Sie also schon mal zu sammeln an", bittet ECDC-Vorsitzender Helge Pramschüfer die Memminger.

Die mitgebrachten Plüschtiere sollen dann beim ersten Tor der GEFRO-Indians aufs Eis geworfen werden. In diesem Jahr haben die Besucher außerdem die Möglichkeit, kleine Plüschbären mit dem ECDC-Logo in der Eissporthalle günstig zu erwerben. Diese wird es jedoch nur in begrenzter Anzahl geben: "Wir haben eine limitierte Auflage und bitten die Zuschauer, die ECDC-Bären für die gute Sache auch wirklich auf die Eisfläche zu werfen, damit wir Humedica eine stattliche Zahl an Teddys überreichen können. Wenn die Nachfrage entsprechend groß ist, werden wir in Zukunft die Bären auch als Fanartikel für Zuhause anbieten", erläutert Marketingbeauftragte Cosima von Kries.

Humedica verwendet die plüschigen Präsente für die Aktion „Geschenk mit Herz“. Im letzten Jahr konnten über 90.000 Weihnachtspakete an Kinder aus bedürftigen Familien verteilt werden. Seit 2003 wird die Aktion dank zahlreicher ehrenamtlicher Helfer in Bayern durchgeführt. Humedica e.V. ist eine internationale Hilfsorganisation aus Kaufbeuren im Allgäu, die seit 1979 weltweit humanitäre Arbeit mit Schwerpunkt auf Katastropheneinsätzen und medizinischer Versorgung leistet.

Der ECDC Memmingen e.V. erreichte in der Saison 2014/15 zum dritten Mal in Folge das Halbfinale der Bayerischen Eishockey-Liga. Im Schnitt verfolgten knapp 1.500 Zuschauer die Partien am Memminger Hühnerberg. Damit liegt der Verein an zweiter Stelle im Allgäu und unter den Top-20-Clubs in Süddeutschland. Neben den Aushängeschildern Erste Mannschaft und Frauen-Bundesliga-Team gehen rund 150 Kinder und Jugendliche beim ECDC Memmingen dem Eishockeysport nach. Der Verein hat es sich zum Ziel gesetzt, jede Saison auch für den guten Zweck aktiv zu werden. Am bundesweiten "Tag des Flüchtlings" am 2. Oktober 2015 werden beispielsweise über 50 Asylsuchende zum Heimspiel gegen den EV Lindau eingeladen. Im letzten Jahr wurde erstmalig der "Teddy Bear Toss" initiiert, 2013 sorgten die GEFRO-Indians mit der "Pinktober“-Trikot-Aktion für ein Ausrufezeichen. In zwei Heimspielen ging die Mannschaft in pinkfarbenen Trikots an den Start, die im Anschluss versteigert wurden. Alle Einnahmen kamen damals dem Kampf gegen Brustkrebs zugute.