Eishockeystadt Memmingen

Kouba bleibt Indianer – weitere Abgänge stehen fest

(Bayernliga-Memmingen).Der ECDC Memmingen kann eine weitere Zusage für die neue Spielzeit vermelden. Stürmer Jan Kouba, einer der positivsten Überraschungen des letzten Jahres, gab den Indians seine Zusage, mindestens ein weiteres Jahr in der Maustadt zu bleiben. Verlassen werden den Verein hingegen Angreifer Petr Sikora und Torwart Alex Reichelmeir, die beide keinen neuen Vertrag mehr erhalten haben.

Der 22-jährige Kouba stieß in der vergangenen Saison erst sehr spät zum Team der Indians, wusste aber auf Anhieb zu überzeugen. Stets als Teil der ersten Sturmreihen kam der Angreifer mit tschechischen Wurzeln auf stolze 44 Punkte in 37 Partien und machte dabei vor allem als Torjäger von sich reden. 22 Mal traf er für die Indians und war damit bester Torschütze des Teams. Trotz seines jungen Alters lief der wendige Stürmer bereits u.a. für Freiburg, Bremerhaven, Lindau und Bayreuth auf und konnte mit diesen Clubs höherklassige Erfahrungen sammeln. Kouba selbst zeigt sich erfreut über den Verbleib in der Maustadt und hat noch einiges mit den Indians vor: „Ich habe endlich eine Stadt und einen Verein gefunden, wo ich mich wie zuhause fühle. Hier habe ich viele nette Menschen um mich, ganz zu schweigen von der tollen Unterstützung der Fans. Es macht einfach Spaß in Memmingen zu spielen.“ Auch der sportliche Leiter Sven Müller ist froh, Kouba von einem Verbleib überzeugt zu haben, denn er sieht in ihm ein „großes Talent, das auf jeden Fall das Zeug dazu hat, ein starker Erste-Reihe-Stürmer zu werden.“ Müller weiter: „Wenn Jan noch etwas an sich arbeitet, hat er eine vielversprechende Karriere vor sich. Der Verein und ich freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit und glauben fest an ihn.“
Jan Kouba verlängert

Keine weitere Zusammenarbeit wird es hingegen mit Alex Reichelmeir und Petr Sikora geben. Reichelmeir, der für fünf Jahre das Indians-Tor hütete, wird zum Nachbarn und Ligarivalen aus Buchloe wechseln. Aus Landsberg gekommen bildete er in der Maustadt für lange Zeit ein Torhütergespann mit Martin Niemz und glänzte stets mit bedingungslosem Einsatz.
Auch Petr Sikora wird, trotz guter Punkteausbeute im vergangenen Jahr, keinen neuen Vertrag mehr am Hühnerberg erhalten. Der 45-jährige Deutsch-Tscheche verlässt die Indians mit unbekanntem Ziel.

Die Planungen der sportlichen Leitung, sich auf den Schlüsselpositionen stärker aufzustellen und Veränderungen herbeizuführen, sind somit weiter in vollem Gange.
Die Indians wünschen beiden Spielern für ihre Zukunft alles Gute und bedanken sich, vor allem bei Alex Reichelmeir, für den jahrelang geleisteten Einsatz in Memmingen.


Bilder von den Memmingen Indians finden Sie in der Galerie von unserem Medienpartner und Sponsor eishockey-online.com