Eishockeystadt Memmingen

Für Verzahnungsrunde: Indians verpflichten Kontingentverteidiger Jarabek

(Bayernliga-Memmingen) Der ECDC Memmingen hat einen zweiten Kontingentspieler verpflichtet. Jan Jarabek wird in der Verzahnungsrunde mit den Oberligisten die Indianer verstärken. Die Memminger nutzen damit die Möglichkeit, neben Lukas Varecha, einen zweiten ausländischen Akteur im Kampf um die Bayerische Meisterschaft einzusetzen.

 

 

Ab Mitte Januar werden sich die besten Bayernligisten erstmals mit Vertretern der Oberliga um den Titel des bayerischen Meisters streiten. Zu dieser Verzahnungsrunde dürfen dann auch zwei Kontingentspieler eingesetzt werden. Der ECDC Memmingen hat nun mit dem slovakischen Verteidiger Jan Jarabek diese Stelle frühzeitig besetzt.
Der sportliche Leiter Sven Müller war bereits länger auf der Suche nach einem spielstarken Abwehrakteur und glaubt diesen nun gefunden zu haben: „Für unser temporeiches Spiel sind schnelle und genaue Aufbaupässe eminent wichtig, um uns hier besser aufzustellen, haben wir mit Jan Jarabek einen spielstarken Verteidiger verpflichtet“.
Der Slovake war jahrelang in seiner Heimat aktiv, ehe er auch im Ausland Erfahrungen sammelte. So war er u.a. in Kasachstan und auch bereits in Deutschland aktiv. Bei den Hannover Scorpions sammelte er zu dieser Zeit 65 Scorerpunkte in der Oberliga Nord. Jarabek, der Gardemaße für einen Defensivmann aufweist (1,88m, 90kg) wird ab Januar am Hühnerberg erwartet und dann mit der Mannschaft trainieren.
Erstmals zum Einsatz kommen wird er voraussichtlich am 20. Januar, wenn die Verzahnungsrunde für die Memminger beginnt.
Die GEFRO-Indians freuen sich auf den 27-jährigen Rechtsschützen und wünschen ihm viel Erfolg in der verbleibenden Spielzeit.

 

7037ba84 d030 43ad 9805 12ee2b93aee6

 


Bilder von den Memmingen Indians finden Sie in der Galerie von unserem Medienpartner und Sponsor eishockey-online.com