Bayernligameister 2016/2017

Niederlage in Selb zum Jahresausklang

(Oberliga-Memmingen) Wieder nichts zu holen gab es für die Indians im vierten und letzten Aufeinandertreffen mit den Selber Wölfen. Trotz engagierter Leistung und zwischenzeitlicher Führung konnten sich die souverän aufspielenden Gastgeber am Ende verdient mit 6:3 durchsetzen.

 

DSC 0786 38

 

Die Indians mussten erneut auf einige Stammspieler
verzichten, speziell die Abwehr war durch die Ausfälle von Jainz (gesperrt) und den beiden verletzten Sven Schirrmacher und Jan Benda zu dünn besetzt um die in guter Form befindlichen Wölfe zu gefährden.

Nach langer Anfahrt kam man zunächst nur schwer in die Begegnung und die Selber bestimmten die Partie. Folgerichtig die Führung durch Landon Gare in der 10. Spielminute. Die Memminger zeigten sich in der Folge wenig beeindruckt und kamen durch Förderlizenzspieler Markus Lillich (12.) zum zu diesem Zeitpunkt glücklichen Ausgleich. Nur wenig später gelang Kiril Galoha (14.) in der ersten Überzahlsituation sogar die Führung für die Indians, der Spielverlauf war somit auf den Kopf gestellt. Im weiteren Verlauf des ersten Drittels konnten sich noch beide Teams Chancen erspielen, die Führung der Memminger hatte aber Bestand.

Im Mitteldrittel war den Wölfen dann anzumerken, dass sie dieses Spiel vor heimsicher Kulisse unbedingt gewinnen wollten um sich in der Tabelle noch weiter nach oben zu arbeiten. Der Ausgleich gelang gegen stark kämpfende Indians zunächst aber nicht. Ausgerechnet in eigener Überzahl dann wohl die Schlüsselszene des Spiels. Lubor Pokovic brach bei einem Schussversuch an der blauen Linie der Schläger und Selbs Topscorer Jared Mudryk (28.) zog auf und davon und traf ins Tor von Florian Neumann, der Joey Vollmer vertrat. Nun lief es bei den Gastgebern und sie schraubten das Ergebnis zwischen Minute 32 und 34 auf 5 zu 2. Wichtig aus Memminger Sicht dann der Anschlusstreffer zum 5 zu 3 durch Markus Lillich (37.), der seinen zweiten Treffer erzielte. Dieses Ergebnis hielt auch bis zur 2. Pause und ließ den Indians die Chance das Spiel noch zu drehen.

Im letzten Abschnitt war es ein ausgeglichenes Spiel, wobei die Gastgeber aufgrund der zwei Tore Führung natürlich befreiter aufspielen konnten. Leider gelang es dem Dietrich-Team nicht mehr dem Spiel einen Wende zu geben, so besorgte Achim Moosberger kurz vor Spielende (56.) der Endstand zum 6 zu 3. Mit dieser Niederlage verabschieden sich die Gefro-Indians sich also aus 2017.

Das neue Jahr startet bereits am 02.01. mit dem Heimspiel gegen den Tabellenführer und ehemaligen Deutschen Meister aus Rosenheim. Für die heimischen Fans sicher ein großes Highlight, wenn der Altmeister und letztjährige DEL-2 Teilnehmer am Hühnerberg gastiert.

Der Kartenvorverkauf für diese Partie läuft bereits an den bekannten Stellen. Die Verantwortlichen verweisen auf den vorverlegten Spielbeginn um 19 Uhr. Hier will man vor allem auch Familien mit Kindern den Besuch des Spiels ermöglichen.

 

VER Selb – ECDC Memmingen 6:3 (1:2/4:1/1:0)

Tore: 1:0 (10.) Gare (Piwowarczyk, Geisberger), 1:1 (12.) Lillich (Piskor, Beck), 1:2 (14.) Galoha (Miettinen,Piskor,5-4), 2:2 (28.)  Mudryk (4-5), 3:2 (32.) Ondruschka (MacDonald,Piwowarczyk), 4:2 (32.) Mudryk (MacDonald, Müller), 5:2 (34.) Schiener (Kolb,Pozivil,4-5), 5:3 (37.) Lillich (Piskor,Koziol), 6:3 (56.) Moosberger (Kolb, MacDonald)

Strafen: Selb 8 – Memmingen 12

Schiedsrichter: Sicorschi

 


Weitere Eishockey News aus der Oberliga Süd finden Sie auf den Webseiten von unserem Sponsor & Partner eishockey-online.com, einem der führenden deutschen Eishockey Magazine im Internet. In der Galerie von eishockey-online.com finden Sie auch Spieltagsfotos von unseren Memmingen Indians. Hier geht es direkt zu den Eishockey Bildern.