Bayernligameister 2016/2017

Niederlage im letzten Spiel des Kalenderjahres: ECDC verliert gegen Weiden

(Oberliga-Memmingen) Nach dem Auswärtserfolg in Weiden wollte der ECDC nun daheim nachlegen, um weiter die Chance für den Playoff-Einzug zu wahren. Das letzte Heimspiel dieses überaus erfolgreichen Jahres 2017 sollte mit einem Heimsieg gekrönt werden. Diesem Vorhaben machte der EV Weiden einen Strich durch die Rechnung. Die „Blue Devils“ entführten drei wichtige Punkte am Hühnerberg, da die Indians an diesem Abend keine Mittel fanden, um dem direkten Konkurrenten gefährlich werden zu können.

 DSC 1677 18

Exakt 1654 Zuschauer sahen ein Spiel, das der EV Weiden über weite Strecken dominierte. Schon in den Anfangsminuten konnten sich die Gäste einige hochkarätige Chancen herausspielen, die Joey Vollmer aber glänzend parierte. Bei den Rot-Weißen fehlten an diesem Abend zu Beginn, bedingt durch die zahlreichen Ausfälle in der Defensive, u.a. Jan Benda, Marc Stotz und Sven Schirrmacher,und das harte Programm rund um Weihnachten, die Spritzigkeit und der Zug zum Tor. Gegen Ende des ersten Drittels wurden die Memminger dann aber besser und konnten Weiden nun öfters ins eigene Drittel drängen. In der 16.Minute hatte Kirils Galoha die Führung auf dem Schläger, die Chance blieb aber ungenutzt. Somit ging es torlos in die erste Pause des Abends.

Im zweiten Drittel erwischte es die Indians dann kalt. Kurz nach Wiederbeginn erzielte Weidens Heinisch per Abfälscher das 0:1 für die Gäste. Die Antwort der Hausherren folgte nur eine Minute später: Dominik Piskor und sein Schlagschuss von der rechten Seite besorgte den Ausgleich und ließ den Hühnerberg erstmals jubeln. Dieser kurze Moment des Aufwinds hielt jedoch nicht lange. Weiden wurde wieder zunehmend besser und drückte nun auf den Führungstreffer. Binnen zwei Minuten schoss zunächst Tom Pauker die „Blue Devils“ wieder in Führung, ehe Hendrikson von der blauen Linie das Ergebnis auf 1:3 erhöhte. Die GEFRO-Indians bäumten sich erst gegen Ende des Drittels wieder auf. In Überzahl gelang Martin Jainz noch der Anschlusstreffer vor der Pausensirene, was ein spannendes letztes Drittel versprechen sollte.

Doch Weiden setzte alles daran nichts mehr anbrennen zu lassen und spielte nun routiniert und clever, so dass die Indianer keinen Stich mehr setzen konnten. In der 45.Minute traf Martin Heinisch zum 2:4 für die Gäste, vier Minuten später setzte Matt Abercrombie noch einen drauf und sorgte mit seinem 2:5 für die endgültige Entscheidung.

Ein zerfahrenes Spiel und ein Abend, an dem kaum etwas gelingen wollte, beschert den Indians eine wahnsinnig schwere Ausgangslage im Kampf um die Plätze. Dennoch richtet sich der Blick auf die nächsten Partien, denn schon am Samstag reist der ECDC zum Auswärtsspiel nach Selb, während das nächste Heimspiel erst im neuen Jahr stattfindet. Am kommenden Dienstag um 19:00 gastiert mit den Starbulls Rosenheim dann der Altmeister am Memminger Hühnerberg.

 

ECDC Memmingen -EV Weiden 2:5 (0:0/2:3/0:2)

Tore: 0:1 (22.) Heinisch (Noe, Straka, 5-4), 1:1 (24.) Piskor (Pokovic, Beck), 1:2 (32.) Pauker (Waldowsky, Abercrombie), 1:3 (33.) Hendrikson (Heider, Kirchberger), 2:3 (40.) Jainz (Galoha, Koziol, 5-4), 2:4 (45.) Heinisch (Stähle, Herbst), 2:5 (49.) Abercrombie (Waldowsky, Pauker)

Strafen: Memmingen 10 +10 (Jainz) +10 (Beck) – Weiden 18 +10 (Waldowsky)

Zuschauer: 1654

Schiedsrichter: Holzer

 

 


Weitere Eishockey News aus der Oberliga Süd finden Sie auf den Webseiten von unserem Sponsor & Partner eishockey-online.com, einem der führenden deutschen Eishockey Magazine im Internet. In der Galerie von eishockey-online.com finden Sie auch Spieltagsfotos von unseren Memmingen Indians. Hier geht es direkt zu den Eishockey Bildern.