Bayernligameister 2016/2017

Dritter Derbysieg in Folge: Indians schlagen Sonthofen

(Oberliga-Memmingen)Der ECDC Memmingen hat seine Niederlagenserie beendet und zuhause den Derbyrivalen aus Sonthofen bezwungen. Die Indians siegten mit 2:1 nach Verlängerung und halten damit Anschluss an die Playoffränge. Die Tore vor rund 1850 Zuschauern erzielten Patrik Beck und Daniel Huhn.

 DSC 5420 56

Alles war angerichtet für das dritte Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten in dieser Spielzeit. Eingeleitet von einer kreativen Choreographie der Memminger Fankurve gingen die Memminger und Sonthofener Akteure in das nächste Allgäu-Derby am Hühnerberg. Das Spiel war zu Beginn sehr ausgeglichen, beiden Mannschaften merkte man den großen Wert der Partie an. Die Indians legten zu Beginn das Augenmerk auf Stabilität und Defensive, kein Wunder, so fielen immer noch zahlreiche Akteure aus. Beide Torhüter konnten alles entschärfen, was die Teams in Richtung Gehäuse der Gegner brachten und so ging es mit einem 0:0 in die Drittelpause.

Im zweiten Abschnitt sollten dann die ersten Treffer der Begegnung fallen. Zuerst war es Patrik Beck, der in der 30. Minute einen Schuss von Timo Schirrmacher abfälschen konnte und die Memminger in Führung brachte. Die Gäste aus dem Oberallgäu, die in dieser Phase einige gute Chancen vergeben hatten, kamen aber noch vor der Pausensirene zum verdienten Ausgleich, als Hadraschek einen Abpraller verwertete.

Im Schlussdrittel stand die Partie dann auf Messers Schneide. Die Indians versuchten mit den spielerisch überlegenen Gästen mitzuhalten. Aufgrund des Fehlens einiger Schlüsselspieler gelang ihnen das nicht immer, was aber durch großen Kampf wettgemacht wurde. So kamen die Gäste zwar zu einigen Chancen, scheiterten aber immer wieder am glänzend aufgelegten Florian Neumann im Memminger Tor. Richtig brenzlig wurde es dann nochmal, als kurz vor dem Ende Antti Miettinen auf die Strafbank geschickt wurde. Mit viel Einsatz retteten sich die Indianer aber in die Verlängerung.

In der Overtime galt es noch rund 90 Sekunden Unterzahl zu überstehen, ehe der ECDC seinerseits die Offensive suchen konnte. Elf Sekunden vor dem Ende sollte dann der aufopferungsvolle Kampf belohnt werden. Mit der Unterstützung der Zuschauer im Rücken spielte sich der erste Memminger Block um Pokovic, Miettinen und Huhn im Sonthofener Drittel fest, ehe Interimskapitän Huhn mit einer tollen Einzelleistung zum Sieg einschießen konnte und die Memminger Negativserie durchbrach.

Die Indians halten mit diesem Erfolg den Anschluss an Platz 8 und können am nächsten Wochenende weiter Boden gutmachen. Dann empfangen die Maustädter zuhause den EC Peiting, ehe es am Sonntag nach Waldkraiburg geht. Mit dem dritten Derbyerfolg im Rücken wollen die Indianer nun das Feld von hinten aufrollen.

 

ECDC Memmingen – ERC Sonthofen 2:1 n.V. (0:0/1:1/0:0/1:0)

Tore: 1:0 (30.) Beck (Schirrmacher T.), 1:1 (37.) Hadraschek (Sill, Sternheimer), 2:1 (65.) Huhn (Miettinen, Pokovic)

Strafen: Memmingen 12 – Sonthofen 6

Zuschauer: 1833

Schiedsrichter: Zehetleitner

 


Weitere Eishockey News aus der Oberliga Süd finden Sie auf den Webseiten von unserem Sponsor & Partner eishockey-online.com, einem der führenden deutschen Eishockey Magazine im Internet. In der Galerie von eishockey-online.com finden Sie auch Spieltagsfotos von unseren Memmingen Indians. Hier geht es direkt zu den Eishockey Bildern.