Bayernligameister 2016/2017

Knappe Niederlage nach Verlängerung: Indians trotzen Favorit einen Punkt ab

(Bayernliga-Memmingen) Der ECDC Memmingen hat sich beim Höchstadter EC nur knapp in der Overtime geschlagen geben müssen. 2:3 unterlagen die Indians dem Oberligisten, verteidigten aber den wichtigen zweiten Rang. Vor rund 100 mitgereisten Fans trafen Daniel Huhn und Dominik Piskor für die Maustädter, die bereits am Sonntag erneut auf die „Alligators“ treffen.

 

 

Es war Teil 1 des Klassikers, welcher in den letzten Jahren so oft für Gesprächsstoff sorgte. Die Indians traten ohne Patrick Weigant und Kapitän Jan Benda im Aischgrund an und wurden vom Favoriten zuerst etwas in die Defensive gedrängt. Im ersten Überzahlspiel aber sofort die frühe Führung für die Indianer, die in Person von Daniel Huhn erstmals treffen konnten. In der Folge drückten die Hausherren dann auf das Tempo und nahmen Joey Vollmer unter Beschuss. Spielertrainer und Schlüsselspieler Daniel Jun traf dann in der 18. Minute zum Ausgleich und hatte kurz vor Drittelende sogar noch eine weitere hochkarätige Chance auf die erstmalige Führung, die den Franken allerdings verwehrt blieb.
Im zweiten Abschnitt dann ein Start nach Maß für die Gastgeber, nach nicht einmal 60 Sekunden trafen sie durch Kreuzer zum 2:1 und erspielten sich auch in der Folge ein Chancenplus. Die Memminger versuchten durch Konter dem Höchstadter Gehäuse gefährlich zu werden, dies gelang aber leider nicht allzu gut.
Im letzten Drittel intensivierten die Indians ihre Angriffsbemühungen und kamen zu immer besseren Möglichkeiten. Unterstützt von der lautstarken Anfeuerung der mitgereisten Fans war es schließlich Dominik Piskor, der in der 53. Minute den nicht unverdienten Ausgleich markierte und die Partie in die Verlängerung schickte, da beide Torhüter sich nicht mehr überwinden ließen.
Die Overtime war dann schneller beendet, als es den Memmingern recht war. Ales Kreuzer traf nach schönem Solo zum 3:2 und bescherte seinem Team damit den Zusatzpunkt und die Tabellenführung der Gruppe A. Die Indians sind mit diesem Punkt beim ungeschlagenen Oberligisten hochzufrieden und wollen nun in den nächsten Spielen nachlegen, um sich das wichtige Heimrecht für die Play-Offs zu sichern.



Höchstadter EC – ECDC Memmingen 3:2 n.V. (1:1/1:0/0:1/1:0)

Tore: 0:1 (5.) Huhn (Stotz, Tenschert, 5-4), 1:1 (18.) Jun (Lenk, Kreuzer), 2:1 (21.) Kreuzer (Jun), 2:2 (53.) Piskor (Huhn), 3:2 (62.) Kreuzer (Jun)

Strafminuten: Höchstadt 10 – Memmingen 8 + 10 (Schirrmacher S.)

Zuschauer: 845

ECDC Memmingen: Vollmer (Niemz) – Stalla, Folk, Stotz, Tenschert, Schirrmacher S., Jarabek, Jainz – Revaj, Miettinen, Piskor, Pfalzer, Rott, Huhn, Schirrmacher T., Simon, Kouba, Kirsch, Varecha.

 

 


Bilder von den Memmingen Indians finden Sie in der Galerie von unserem Medienpartner und Sponsor eishockey-online.com